· 

Wie soll ich mich entscheiden?

Sicher hast Du auch schon mal erlebt, wie schwer es fallen kann, eine Entscheidung zu treffen. Doch wusstest Du, dass Dein Körper die ehrlichste Antwort für Dich bereit hält?

Das Unterbewusstsein

Entscheidungen für oder gegen etwas werden meist sehr schnell  gefällt. Und zwar in Deinem Unterbewusstsein. Dieses nimmt wie Du weißt, den weit größeren Teil Deines Bewusstseins ein und hat viel mehr Informationen zur Verfügung als wir uns vorstellen können.

Das Wachbewusstsein

Dein Wachbewusstsein fängt erst einmal an, das Für und Wider abzuwägen. Deine Entscheidung muss auch noch die Filter Deiner inneren Überzeugungen / Glaubenssätze, Deiner Werte und meist auch noch die Antwort auf "Wie soll das gehen?"  durchlaufen. Sie muss also einen „Rechtfertigungstest“ bestehen, schließlich willst Du diese nach außen vertreten können.

Tipp für dich

Nicht jede Entscheidung ist rein kognitiver Art und durch eine Bilanz zu ermitteln. Wenn Du Dich mal nicht entscheiden kannst, habe ich einen Tipp für Dich:

  1. Schließe Deine Augen und visualisiere die eine Entscheidungsvariante. Lasse Dir gerne etwas Zeit dafür, male Dir vor Deinem inneren Auge aus, welche Folgen diese Entscheidung haben kann.
  2. Spüre Deine Körperreaktionen dazu: Wird der Körper z. B.  irgendwo fest, beklommen, unruhig, unangenehm, schlapp, eingeengt oder möchte er gerne weglaufen? Oder zeigt der Körper eine andere Reaktion zu Deiner Visualisierung wie z. B. Weite, Helligkeit, Weichheit, leichte Atmung, wohliges Kribbeln oder Strömen?
  3. Nun kannst Du Dir leicht denken, welche Reaktion eine Entscheidung positiv oder eben negativ unterstreicht.

Probiere es aus, Du wirst sehen es klappt. Zunächst mit einer Entscheidung von nicht so großer Tragweite, damit Du locker damit umgehen kannst.

Ich wünsche Dir eine gute Erfahrung!

 

Sei der Mensch, der Du sein willst!

 

Und wenn Du Fragen hast, melde Dich gerne.

 

Herzlichst

Gabriele